Einige der Projekte, die in den letzten Jahren angeboten wurden

Freiwilligentag bei Ponydrome Kassel therapeutische Reiten e.V. auf Gut Waitzrodt (05.07.2014)

 

Um 9 Uhr ging es für die Mitarbeiterinnen des Vereins los: Schnell die Pferde auf die Weide bringen, Tische heranholen, Kaffee kochen, für Sitzgelegenheiten

sorgen….es lag Spannung in der Luft: Werden wir alle Projekte schaffen? Haben wir zu viel oder zu wenig geplant für die Freiwilligen? Wird es Ihnen Spaß machen,

mit uns die Projekte umzusetzen?

 

FWTFWTFWT

 

Um 10 Uhr kamen die ersten Freiwilligen an, wir stellten uns vor, es gab Kaffee. Nach und nach kamen immer mehr Leute, aber unsere Bauleitung für den

Tag fehlte noch. Um keine Langeweile aufkommen zu lassen gab es erst einmal eine kleine Hofführung für die Freiwilligen. Beate Bussiek hielt einen sehr

gelungen Vortrag, die allen einen Einblick in die Geschichte des Gut Waitzrodt und die durch die Familie Schafft begründete Verbundenheit des Hofes mit dem

Therapeutischen Reiten verschaffte.

 

FWTFWTFWT

 

Weiter ging es mit einer Besichtigung durch die Stallungen, den Reitplatz und die in einem Managerprojekt gebaute Longierhalle. Es ergab sich eine rege

Kommunikation, die interessierten Freiwilligen hatten viele Fragen zur Reittherapie und den Pferden.

Dann ging es Schlag auf Schlag: Die Bauleitung war endlich da, heute vertreten durch Robert, Uli und Jürgen, die Projekte wurden den Freiwilligen vorgestellt

und Minuten später verteilten sich alle. In den nächsten Stunden konnte man überall auf dem Hof und im angrenzenden Wäldchen gut gelaunte Freiwillig

beobachten, die mit Hämmern, Sägen, Pinseln und Schubkarren bewaffnet in den unterschiedlichen Projekten arbeiteten.

 

FWTFWTFWT

 

Die Mittagspause um 12.30 Uhr am Grill wurde dann auch von allen mit großem Hunger genossen. Alle starteten dann motiviert in den Nachmittag,

die vielen Projekte sollten bis zum Ende des Freiwilligentages um 16 Uhr beendet werden. Trotz des Platzregens gegen 15 Uhr arbeiteten alle weiter

(viele sahen ziemlich nass aus) und wir „Ponydromler“ können uns im Namen unserer Klienten bedanken: ALLES WURDE FERTIG!!!

 

FWTFWTFWT

 

Die Umzäunung des Reitplatzes wurde repariert, die Zuschauerbank am Reitplatz ist wieder ganz, der störende Deckenhalter über der Rampe wurde

entfernt und an einem besseren Platz angebracht, das Dach des Offenstalles wurde fertig gedeckt, der Hänger gereinigt und die Schwachstelle, an der

Wasser hereinläuft, diagnostiziert, der Balancierbalken am Hexenhaus wurde erneuert und der Erlebnisparcour rund ums Hexenhaus schöner als je zuvor

repariert und neu errichtet und last but not least wurde auch das von den Kindern so sehr geliebte Hexenhaus repariert.

EINE WAHSINNSLEISTUNG!!!!!

 

FWTFWTFWT

 

Vielen Dank an alle Freiwilligen und die vielen ehrenamtlich engagierten Mitarbeiterinnen und Helfer des Ponydrome Kassel therapeutisches Reiten e.V. !!!!!

 

 

Ausflug mit Müller und Partner (02.11.2013)

 

Diesesmal regnete es nur noch wenige Minuten, obwohl die MuPs (Müller und Partner GmbH) auf Gut Waitzrodt waren, aber es war ja auch nicht

der Freiwilligentag (an dem dieses Jahr aber auch die Sonne schien).

MuPsMuPsMuPs

Geplant war ein Reitausflug mit Picknick, eine Vereinbarung die am Kassler Marktplatz mit den MuPs getroffen wurde.

Alle hatten viel Spaß beim Vorbereiten der Pferde für die Wanderung zur Grillhütte.

MuPsMuPsMuPs

Hier erwartete alle, nach einem Weg von ca einer Stunde, eine Kürbissuppe aus dem Hexenkessel und Fingerfood zum Naschen. Es war sogar die Sonne zu sehen.

Fröhlich gestimmt und gestärkt machte sich die Gruppe dann wieder auf den Rückweg.

Schön dass ihr da wart sagt das zwei- und vierbeinige Team vom Ponydrome.

MuPs

 

 

Freiwilligentag (28.09.2013)

 

Der diesjährige Freiwilligentag stand unter dem Motto "Von Elf bis 100 - der Freiwilligentag aller Generationen". Das Motto wurde auch bei uns

durch tatkräftiges Engagement der jüngeren Generation umgesetzt.

FWTFWTFWT
Dieses Jahr fand der Freiwilligentag bei strahlendem Sonnenschein statt und wir haben mit vielen helfenden Händen, Schaufeln und Harken jede Menge

neuen Sand auf den Paddocks unserer Therapiepferde verteilt. Außerdem haben wir das Dach unseres Offenstalls wasserdicht und damit winterfest gemacht.

FWTFWTFWT

Zwischendurch gab es für alle eine leckere Stärkung vom Grill. Wir sagen Danke an alle engagierten Unterstützer von Jung bis (noch gar nicht) Alt!

 

PS: unter http://freiwillig-in-kassel.de/freiwilligentag-kassel/bilder-freiwilligentag-2013 kann man schon Bilder anschauen

 

Kreatyv GmbH Marketing und Events "Selbsterfahrung mit Pferden"

 

Am Samstag. d.19.1.2013 fand bei bitterer Kälte ein Workshop mit dem Thema: „Selbsterfahrung mit Pferden“ auf Gut Waitzrodt statt. Teilnehmerinnen

waren die Mitarbeiterinnen der kreatyv GmbH Marketing & Events aus Kassel. Die Veranstaltung wurde vom Ponydrome Kassel unter Leitung von

Bettina Zellmer als Dankeschön für die Unterstützung der kreatyv en bei der Vorbereitung und Planung des letztjährigen Jubiläums des Vereins sowie der

Mithilfe bei der Organisation der Tombolaartikel angeboten.

 

SelbsterfahrungSelbsterfahrungSelbsterfahrung

 

Nachdem alle erst einmal mit dem Handwerkszeug des Tages, dem Leitseil, vertraut gemacht wurden begannen die Teilnehmerinnen damit, sich gegenseitig am

Leitseil zu longieren. Dabei fanden sie schnell heraus, wie es sich anfühlen könnte, als Pferd um den Menschen herumzulaufen und permanent aufmerksam auf die

Signale des Menschen zu lauschen.

Nach einer kleinen Aufwärmpause mit Kaffee, Glühwein und Kuchen ging es dann an die Pferde…nach kurzem Zaudern wagte sich dann die erste Teilnehmerin,

mit Flash (der sich zugegebenermaßen im Vorfeld beim Freilauf in der Halle etwas wild präsentiert hatte) auszuprobieren, ob die Kommunikation zwischen Mensch

und Pferd klappt. Sie klappte hervorragend! Flash machte zwar nicht immer das, was sich die Teilnehmerin vorstellte, spiegelte aber exakt jeden ihrer körpersprachlich

ausgedrückten Wünsche. Sie erlebte dann, dass es durch minimale Veränderungen ihrer eigenen Bewegungen dazu kam, dass nun das Pferd auch verstehen und

umsetzen konnte, was sie eigentlich vermitteln wollte.

 

SelbsterfahrungSelbsterfahrung

 

Im Wechsel kommunizierten die Teilnehmerinnen nun mit den Therapiepferden Flash und Apanatschi und sammelten dabei neue Erfahrungen.

Insgesamt war es ein gelungener Nachmittag, der aufgrund des sympathischen, aufgeschlossenen Teams von kreatyv nicht nur den Teilnehmerinnen eine neue

Erfahrung sondern auch den Veranstaltern großen Spass machte!

 

 

 

Schnuppertag Hippotherapie im Ponydrome in Immenhausen

 

Am 18.08.2012 veranstaltete die DMSG in Zusammenarbeit mit dem Verein Ponydrome Kassel, Therapeutisches Reiten e.V. in Immenhausen

zum ersten Mal einen „Schnuppertag Hippotherapie“. Da es das Wetter fast etwas zu gut mit uns meinte, fand die Veranstaltung in einer gut belüfteten,

schattigen Halle statt. Dort wurden wir vom Team des Ponydrome, das fast ausschließlich ehrenamtlich arbeitet, mit Wasser, Kaffee und Keksen versorgt.

 

SchnuppertagSchnuppertagSchnuppertag


Unter der Leitung von Frau Ursula Brückner begann unser Schnuppertag mit einer theoretischen Einführung in das Thema. Dabei bekamen die Teilnehmer

auch die Gelegenheit eine der vierbeinigen Mitarbeiterinnen des Ponydrome kennenzulernen, die Islandstute Snôt. Anhand der Physiologie des Pferdes

erläuterte Frau Brückner anschaulich die vielfältigen Wirkungsweisen der Hippotherapie und deren Nutzen bei Multiple Sklerose und anderen neurologischen

Erkrankungen mit Schädigungen oder Funktionsstörungen des Zentralnervensystems und des Stütz- und Bewegungsapparates. Über den Pferderücken werden

dreidimensionale Schwingungen auf den Patienten übertragen. Die dabei entstehenden Impulse ermöglichen eine Regulierung des Muskeltonus und ein gezieltes

Training der Haltungs- Gleichgewichts- und Stützreaktionen. Die erste Kontaktaufnahme mit dem Pferd als Therapiepartner machte darüber hinaus deutlich,

welche weiteren Besonderheiten die Hippotherapie mit sich bringt. Während der Therapie entsteht eine Verbindung zwischen Reiter und Pferd. Neben der

physiologischen Wirkung der Hippotherapie ist es dieser Kontakt und die Interaktion zwischen Mensch und Tier, die einen wichtigen Teil dieser Therapieform

ausmacht.

 

SchnuppertagSchnuppertagSchnuppertag


Nach dem theoretischen Teil hatten nun alle Teilnehmer die Möglichkeit auf einem der beiden für uns bereitstehenden Therapiepferde zu reiten. Das

Auf- und Absteigen erfolgte mit Unterstützung der Helfer über eine Rampe, die auch mit einem Rollstuhl befahren werden kann. Geritten wurde ohne Sattel.

Halt gibt bei der Hippotherapie lediglich ein Voltigiergurt mit Griffen. So übertragen sich die Bewegungen des Pferdes unmittelbar auf den Reiter und er

spürt darüber hinaus die Wärme des Pferdekörpers. Die Therapie findet im Schritt statt, da in dieser Gangart die Bewegungsmuster von Mensch und

Pferd fast identisch sind. Für die Teilnehmer stand zunächst die Welsh Cob Stute Erle und dann der kleine Kaltblüter Max zur Verfügung. Durch den Einsatz

dieser beiden nicht nur im Körperbau sehr unterschiedlichen Pferde wurde deutlich, wie stark sich das Bewegungsbild der Pferde voneinander unterscheidet

und wie wichtig es daher ist für den Patienten das passende Therapiepferd auszuwählen.

 

SchnuppertagSchnuppertag

 

Fazit: Der Schnuppertag war eine gelungene, informative Veranstaltung und auch zunächst etwas unsichere Teilnehmer waren begeistert.

Abgerundet wurde der Tag durch die schöne Atmosphäre und die tatkräftige Unterstützung der Mitarbeiterinnen des Ponydrome.


Sonja Waschilowski

 

 

 

Freiwilligentag 16.06.2012

 

Mups auf Gut Waitzrodt

 

FWTFWTFWTFWT

 

Wir freuen uns immer, wenn sie wieder bei uns sind: die Führungskräfte TrainerInnen von Müller und Partner:

Allerdings haben einige „Stammgäste“ das Gefühl: Auf Waitzrodt regnet es immer!!!!

(stimmt so nicht ganz – aber immer am Freiwilligentag)

 

FWTFWTFWT

 

DANKE; dass ihr trotzdem immer wieder kommt. DANKE auch an das Ponydrome-Team und die Baupsychologen für Euren Einsatz.

Leider war es auch in diesem Jahr, jedenfalls teilweise, regnerisch. Aber es gab glücklicherweise auch neben der Konstruktion und Bau des Offenstalls auch den Ausbau des Dachbodens.

 

FWTFWTFWT

 

Allen hat es viel Spaß gemacht, auch wenn wir mit etwas Bauchgrummeln am Ende das Dach gedeckt haben.

Bis zum nächsten Jahr!

 

FWTFWTFWT

 

 

 

Freiwilligentag 18.06.2011

 

FreiwilligentagFreiwilligentagFreiwilligentag

 

Auch dieses Jahr war der Freiwilligentag wieder ein voller Erfolg und wieder war das Wetter eher bescheiden. Danke an die Mups (Müller und Partner Beratungs- und Organisationsberatung), die trotz des nicht ganz so schönen Wetters wieder tatkräftig mit angefasst haben.

 

FreiwilligentagFreiwilligentag

 

Gemeinsam mit dem Team des Ponydromes konnten alle geplanten Projekte umgesetzt werden. Überall sah man an diesem Tag fleißige Handwerker, die mit Pinsel und Bohrmaschine unsere Sattelkammer verschönerten, die Heuraufen reparierten, einen Unterstand für Materialien am Reitplatz bauten, das Offenstalldach neu deckten und ein Ponydromeschild für den Eingang machten. Wir sagen Danke den vielen fleißigen Helfern, die trotz der schweißtreibenden Arbeit immer fröhlich bei der Sache waren.

 

FreiwilligentagFreiwilligentag

 

Das Ponydrome- Team sagt DANKE!!!

 

Freiwilligentag (12.06.2010)

So viele Freiwillige waren noch nie da!

Die Mups ( Müller und Partner Beratungs- und Organisationsberatung) hatten teilweise ihre Familien mitgebracht, um viele Tonnen Sand zu verteilen.

FreiwilligFreiwillig

So konnten wir, auch Dank tatkräftiger Unterstützung durch Björn Sänger (MdB), den Reitplatz und die Paddocks unserer Therapiepferde neu gestalten.

Einige Pfosten und Querbalken mussten ersetzt werden. Robert und Uli unsere Bauleiter motivierten die Freiwilligen, gaben aber auch ganz genaue Anweisungen an das Team vom Ponydrome.………

FreiwilligFreiwillig

Die Weiden wurden „sicher“ gemacht, denn unser kleinstes Pony reißt immer mal aus.

Es musste gesenst und das Grün entfernt werden, damit wir überhaupt Zäune ziehen konnten.

FreiwilligFreiwilligFreiwillig

Aber es gab auch eine Menge Spaß bei allen Aktionen, wenn auch wieder gegen Ende doch einige Regentropfen fielen.

Die Kinder hatten nach getaner Arbeit auch die Möglichkeit, das größte und das fast kleinste Pferd zu reiten.

Ein gelungener Tag !!!!!!!!!!!!

FreiwilligFreiwillig

Danke an alle, die uns so tatkräftig unterstützt haben.

 

E.ON Mitte Projekttag (26.10.2009)

Nach vielen Terminverschiebungen und viel Vorbereitungen (Danke an die Verantwortlichen vom Ponydrome e.V., Freiwilligenzentrum und E.ON) war es am 26.10.2009 soweit:

EONEON

Es war ein grauer kühler Tag, als sich 21 MitarbeiterInnen aus der Führungsetage von E.ON Mitte in Kassel auf dem Gut Waitzrodt einfanden, um Gutes zu tun.

Vermittelt durch das Freiwilligenzentrum in Kassel hatten sich die MitarbeiterInnen das Projekt „Gestaltung eines Sinnesparcoures rund um das Hexenhaus“ ausgesucht, um im Rahmen eines „Social Days“ die Laptops gegen Sägen und Hämmer auszutauschen.

EonEon

Mit viel Engagement gingen sie zur Sache: Unter der Anleitung von Baumeister Uli Eckardt wurde ein Tor zwischen zwei Bäume gebaut, der Fühlparcour befüllt, eine Grube ausgehoben, eine Sitzecke entstand…….ach übrigens gibt es jetzt auch eine (fast) echte Hexe dort.

EonEonEON

Nach der Mittagspause - vielen Dank dem Koch-Club Kassel (Hotel Hans im Glück Hofgeismar) und den Küchenfeen vom Ponydrome e.V. auf Waitzrodt für die köstliche, wärmende Kartoffelsuppe - waren die ersten Stationen fertig und einige Therapiekinder konnten mit großer Neugierde und viel Spaß den Balancierbalken, den Slalom und die Trabstrecke über kleine Hindernisse etc. schon ausprobieren.

EONEON

Alle 13 Projekte haben wir geschafft : es war ein ereignisreicher toller Tag.

 

Reiten gegen die Angst

Das Projekt „Pferde bewegen Kinder: Angst macht krank – Reiten gegen die Angst“,

welches ursprünglich aus Mitteln des Zweckertrages des PS-Los-Sparens des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen finanziert und bis Anfang 2009 geplant war kann nun für einige Kinder fortgesetzt werden.
Insgesamt wurden mit dem Projekt große Erfolge verbucht, ca. 80 % der Kinder können ihren Alltag wieder bewältigen. Die Sparkassenstiftung Soziales und Sport der fördert die Fortsetzung des Projekts mit weiteren 2.500 Euro, somit können 3 der Kinder des Vorjahres sowie 3 neue Kinder in Kleingruppen einmal wöchentlich zum Reiten können.

 

Um das Projekt über den geplanten Zeitraum anbieten zu können, fehlen uns noch Sponsoren!

 

Freiwilligentag (27.06.2009)

...und wieder waren sie da:

Die MUPS (Müller und Partner, Personal und Organisationsentwicklung)

 

FreiwilligentagFreiwilligentag

 

Es war sehr anstrengend den Plan "Stallverschönerung und Reparaturen" in die Tat umzusetzen:

Tore des Stalles auszuhängen, abzuschleifen und zu streichen, die Fachwerkbalken zu restaurieren, ein künstlerisch wertvolles Regal zu bauen und den Heuboden zu vergrößern...

 

 

FreiwilligentagFreiwilligentagFreiwilligentag

 

Aber das Team der MUPS hat hart mit den Mitarbeiterinnen des Ponydromes gearbeitet und die Arbeit hat sich gelohnt. Trotz des vielen Schweißes hatten alle Spaß dabei und das Ponydrome- Team sagt DANKE.

 

FreiwilligentagFreiwilligentag

 

 

Freiwilligentag (31.05.2008)

 

Freiwillig in Kassel
Das ist der Leitspruch des Freiwilligenzentrums in Kassel.
Für die starken Männer, die Führungskräfte der Kasseler Sparkasse und die Frauen vom PonydromeTeam hieß es am 31.05.08:

 

FreiwilligFreiwillig

 

Freiwillig auf Gut Waitzrodt
Sie brachten Schaufel, Rechen und Schubkarren in Bewegung: 10 t Sand mussten aus der kleinen Longierhalle zusammengeschaufelt und ausgelagert werden, denn die Hartgummimatten, die als schonender Untergrund für Kinder- und Pferdebeine bei der Arbeit dienen, waren z.T. kaputt oder verrutscht.

 

FreiwilligFreiwillig


Der Boden wurde neu verlegt.

Nach diesen Strapazen gabs erstmal Leckeres vom Grill. Voller neuer Energie rafften sich alle nach der gemütlichen Pause wieder auf:

 

FreiwilligFreiwillig

Ein großer LKW hatte in der Zwischenzeit 12 t Sand in der Halle abgeladen. Der alte und neue Sand mußte gleichmässig verteilt und der Boden geebnet werden.
Dieser Aktionstag hat allen Beteiligten viel Spass gemacht.
Ein grosses Dankeschön an alle Herren der Kasseler Sparkasse,die an diesem Tag ihren Anzug mit strapazierfähiger Arbeitskleidung eingetauscht hatten, um die Bedingungen für die Kinder und Pferde zu verbessern.

 

Freiwillig

Reiten gegen die Angst

Das Projekt „Pferde bewegen Kinder: Angst macht krank – Reiten gegen die Angst“ wurde bis Anfang 2009 über ein Jahr hinweg erfolgreich durchgeführt. Das Projekt wurde durch die großzügige Unterstützung der Kasseler Sparkasse ermöglicht. Die Kasseler Sparkasse förderte das Projekt mit 10.000 Euro, hierbei handelte es sich um Mittel aus dem Zweckertrag des PS-Los-Sparens des Sparkassen- und Giroverbandes Hessen-Thüringen. Für das Projekt wurden 5 Kleingruppen mit jeweils 2 Kindern/Jugendlichen und einem Pferd sowie einer Reitpädagogin zusammengestellt. Es wurden speziell ausgesuchte und ausgebildete Therapiepferde mit ruhigem, menschenbezogenen Charakter eingesetzt. Die Kinder und Jugendlichen kamen jeweils für eine Stunde wöchentlich zum Reiten auf das Gut Waitzrodt.

Freiwilligentag (12.05.07)

 

freiwillig2freiwillig1freiwillig

GESTALTUNG der Umgebung des Reitplatzes auf GUT WAITZRODT„ Bau einer Trockensteinmauer“ diese Unternehmung war schon im letzten Jahr geplant, musste aber wegen strömenden Regen abgebrochen werden.
MÜLLER UND PARTNER Unternehmensberatung und Organisationsfirma wagten sich in diesem Jahr erneut an das Projekt:
Steine gesammelt hatten Praktikantinnen und Ehrenamtliche schon ein paar Tage früher:
Es konnte also losgehen.

Steine mussten geschleppt, geschichtet und bearbeitet werden – immer mit drohenden Regenwolken am Himmel.

freiwilligfreiwillig3

 

Parallel dazu wurden 26 t Sand  bewegt und von den Ponydrome – Mitarbeiterinnen auf den Paddocks verteilt.

 

freiwilligfreiwillig

Mittagspause!!  Traditionsgemäß gabs Leckeres vom Grill.

Gestärkt und voller Eifer DANK an das Team der MUPS konnten wir unter der Leitung unsere „Baupschychologen“ Robert Gertje die Mauer fast fertig stellen.
Robert und Katharina packten den Rest ein paar Tage später.
Es war wieder ein erlebnisreiches  und fröhliches Miteinander beim Arbeiten. Aber das geht ganz toll mit den MUPS.

freiwillig

 

Führen und Führen lassen

Durch Erfahrungen mit Pferden zu Erfahrungen mit sich selbst

Warum Manager und Pferde?

Das Pferd besitzt die Eigenschaft, einem Menschen zu folgen, wenn er sich durch Glaubwürdigkeit, Selbstbewusstsein und Zielstrebigkeit als „Alpha – Tier“ zu erkennen gibt. In der Arbeit mit dem Pferd kann Leadership von Führungskräften auf der Basis von Authentizität, Respekt und Vertrauen trainiert werden.
Pferde sind nicht interessiert an Äußerlichkeiten, sie erkennen sofort, ob ein Mensch echtes oder gespieltes Selbstbewusstsein ausstrahlt, ob Ziele ernsthaft oder halbherzig verfolgt werden. Sie lassen sich nur von dem Menschen führen, der sie von seiner Autorität überzeugt.
Das heißt: Das Verhalten der Pferde spiegelt direkt das Verhalten der Menschen wieder. Mit Hilfe des Pferdes können Führungskräfte eigene Stärken und Schwächen erkennen, ihren Führungsstil reflektieren und neue Führungskompetenzen erwerben.